«Bei Gott hat alles Platz» – Mein Lieblingspsalm

Kurze Gebete, religiöse Lieder oder kleine Gedichte: Das sind Psalmen. Julia Medugno vom Ensemble ultraSchall hat uns ihren Lieblingspsalm verraten. Es ist der Psalm 62, der besagt, dass alles Platz hat: Lob und Ehre, Klagen und Fragen.

Haben Sie auch einen Lieblingspsalm? Dann melden Sie sich bei uns! Wir stellen in loser Folge einige dieser religiösen Lieder, Gebete beziehungsweise Gedichte vor. Ausgesucht wurden sie von Interessierten, Mitarbeitenden oder Mitgliedern der reformierten Kirchgemeinde Zürich. Psalmen können Trost spenden. Oder sie helfen, die Beziehung zu Gott zu vertiefen. Ein grosser Teil der Psalmen ist im sogenannten Psalter enthalten. Dieses Buch der Psalmen enthält 150 Gedichte, Lieder und Gebete, die Psalmen. Halten Sie mit uns einen Moment inne und lassen Sie den folgenden Psalm auf sich wirken.

1 Ein Psalm Davids, vorzusingen, für Jedutun.
2 Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.
3 Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht wanken werde.
4 Wie lange stellt ihr alle einem nach, wollt alle ihn morden, als wäre er eine hängende Wand und eine rissige Mauer?
5 Sie denken nur, wie sie ihn von seiner Höhe stürzen, sie haben Gefallen am Lügen; mit dem Munde segnen sie, aber im Herzen fluchen sie. Sela.
6 Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
7 Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht wanken werde.
8 Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre, / der Fels meiner Stärke, meine Zuversicht ist bei Gott.
9 Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, / schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsere Zuversicht. Sela.
10 Aber Menschen sind ja nichts, grosse Leute täuschen auch; sie wiegen weniger als nichts, so viel ihrer sind.
11 Verlasst euch nicht auf Gewalt und setzt auf Raub nicht eitle Hoffnung; fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht daran.
12 Eines hat Gott geredet, ein Zweifaches habe ich gehört: Gott allein ist mächtig,
13 und du, Herr, bist gnädig; denn du vergiltst einem jeden, wie er’s verdient hat.
(Psalm 62, Lutherbibel)

«Was mir besonders gefällt am Psalm 62 ist der Kehrsatz, dass unsere Seele trotz Angriffen und hier im Psalm sogar Morddrohung, still und zuversichtlich sein kannSpäter singt David seiner eigenen Seele zu, dass sie still vor Gott oder wegen Gott sein soll. Das ist mir ein gutes Gebetsvorbild. Auch ruft er die Leute dazu auf, ihre Herzen auszuschütten. Bei Gott hat alles Platz. Neben Lob und Ehre zeigen uns die Psalmen, dass wir besondere Klagen und Fragen anbringen dürfen.

Diese Ehrlichkeit ist auch ein zentrales Anliegen der künstlerischen Psalmenserie «Psalmen», in der mit anderen Künstlerinnen und Künstlern die 150 Psalmen gestaltet, getanzt, gelesen, gesungen, gespielt und dadurch zusammen mit dem Publikum vertieft und meditiert werden. Es soll Kirchenferne, Glaubende, Kunstinteressierte, Fröhliche, Trauernde, Klagende, Zweifelnde, Nachdenkliche, Fragende und Menschen, die müde sind vom dauerhaften Selfpromoten, helfen, gemeinsam Psalmen auf neue und unkonventionelle Art zu erleben. Im Zentrum stehen gemeinsame Begegnungen mit Gott.»

Julia Medugnio

Julia Medugno, Vernetzerin, Sängerin, Choreographin Ensemble ultraSchall. Zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern arbeitet sie in dem Projekt «Psalmen»

Schreibe einen Kommentar