«Demutserinnerung tut gut» – Mein Lieblingspsalm

Kurze Gebete, religiöse Lieder oder kleine Gedichte: Das sind Psalmen. Pfarrerin Priscilla Schwendimann stellt Ihnen ihren Lieblingspsalm vor. Es ist der Psalm 103 über die Barmherzigkeit Gottes.

Haben Sie auch einen Lieblingspsalm? Wir stellen in loser Folge einige dieser religiösen Lieder, Gebete beziehungsweise Gedichte vor. Ausgesucht wurden sie von Mitarbeitenden der reformierten Kirchgemeinde Zürich. Psalmen können Trost spenden. Oder sie helfen, die Beziehung zu Gott zu vertiefen. Ein grosser Teil der Psalmen ist im sogenannten Psalter enthalten. Dieses Buch der Psalmen enthält 150 Gedichte, Lieder und Gebete, die Psalmen. Halten Sie mit uns einen Moment inne und lassen Sie den folgenden Psalm auf sich wirken.

1 Von David. Lobe den HERRN, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen! 2 Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: 3 der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen, 4 der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit, 5 der deinen Mund fröhlich macht und du wieder jung wirst wie ein Adler. 6 Der HERR schafft Gerechtigkeit und Recht allen, die Unrecht leiden. 7 Er hat seine Wege Mose wissen lassen, die Kinder Israel sein Tun. 8 Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. 9 Er wird nicht für immer hadern noch ewig zornig bleiben. 10 Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat. 11 Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, lässt er seine Gnade walten über denen, die ihn fürchten. 12 So fern der Morgen ist vom Abend, lässt er unsre Übertretungen von uns sein. 13 Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HERR über die, die ihn fürchten. 14 Denn er weiss, was für ein Gebilde wir sind; er gedenkt daran, dass wir Staub sind. 15 Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; 16 wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da, und ihre Stätte kennet sie nicht mehr. 17 Die Gnade aber des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind 18 bei denen, die seinen Bund halten und gedenken an seine Gebote, dass sie danach tun. 19 Der HERR hat seinen Thron im Himmel errichtet, und sein Reich herrscht über alles. 20 Lobet den HERRN, ihr seine Engel, / ihr starken Helden, die ihr sein Wort ausführt, dass man höre auf die Stimme seines Wortes! 21 Lobet den HERRN, alle seine Heerscharen, seine Diener, die ihr seinen Willen tut! 22 Lobet den HERRN, alle seine Werke, / an allen Orten seiner Herrschaft! Lobe den HERRN, meine Seele!
(Psalm 103, Übersetzung «Luther-Bibel»)

«Psalm 103 hat für mich unterschiedliche Dimensionen: Zu Beginn findet sich die Aufforderung, Gott die Ehre zu geben, meine Befindlichkeiten sind sekundär. Die darauffolgende Auflistung, wie Gott ist – oder eben nicht, macht mir Mut und erinnert mich daran: Gott ist ganz anders, Gott ist eben nicht wie der Mensch. Wir Menschen sind wie Gras, vergehen wie Blumen auf dem Felde, aber Gott bleibt. Als Mensch tut mir diese Demutserinnerung manchmal richtig gut.»

Pfarrerin Priscilla Schwendimann, Kirchenkreis eins

1 Kommentar zum Beitrag “«Demutserinnerung tut gut» – Mein Lieblingspsalm”

  1. ja cool wie wir in dem Psalm sehen wie er ist.
    ich finde es auch bemerkenswert wie der Psalmschreiber sich selber oder besser gesagt seine Seele auffordert zu loben.
    muss ich auch mal wieder machen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar