«Licht im Dunkeln des Lebens» – Mein Lieblingspsalm

Kurze Gebete, religiöse Lieder oder kleine Gedichte: Das sind Psalme. Pfarrer Matthias Reuter stellt Ihnen seinen Lieblingspsalm vor, der gerade in der aktuellen Corona-Lage aktueller denn je ist.

Haben Sie auch einen Lieblingspsalm? Wir stellen in loser Folge einige dieser religiösen Lieder, Gebete beziehungsweise Gedichte vor. Ausgesucht wurden sie von Mitarbeitenden der reformierten Kirchgemeinde Zürich. Psalmen können Trost spenden. Oder sie helfen, die Beziehung zu Gott zu vertiefen. Ein grosser Teil der Psalmen ist im sogenannten Psalter enthalten. Dieses Buch der Psalmen enthält 150 Gedichte, Lieder und Gebete, die Psalmen. Halten Sie mit uns einen Moment inne und lassen Sie den folgenden tröstenden Psalm auf sich wirken.

Gott ist mein Licht und meine Rettung,
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Gott ist meines Lebens Zuflucht
Vor wem sollte ich erschrecken?

(Psalm 27,1)

«Mein Konfirmationsspruch von 1980 und immer noch eines der für mich besten Trostworte. Warum? Was soll ich fürchten? Was soll mich erschrecken können? Was für eine schon fast rhetorische Frage! Denn Gott ist da! Gott IST mein Licht, meine Rettung, meine Zuflucht. Nicht er wird es sein, oder vielleicht einmal, wenn es mir schlecht genug geht oder ich was dafür leiste. Nein, Gott ist da als Licht im Dunkeln des Lebens, in meinen Ängsten, wenn ich den Schrecknissen der Welt oder auch einer Corona-Pandemie entgegenblicke. Vielleicht etwas abstrakt, aber für mich in der Zusage so klar und entschieden (und zweifelsfrei), dass mir diese Worte ganz lieb und wichtig sind.»

Mein Lieblingspsalm

Matthias Reuter, Pfarrer in Höngg

Mehr über Psalmen und deren Bedeutung in der Seelsorge kann man in dem folgenden Artikel lesen: Das Herz vor Gott ausschütten.

1 Kommentar zum Beitrag “«Licht im Dunkeln des Lebens» – Mein Lieblingspsalm”

Schreibe einen Kommentar