Ausbildung zur Pilgerbegleitung – noch wenige Plätze frei

Das Pilgerzentrum St. Jakob bildet alle zwei Jahre Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleiter aus. Der nächste Kurs findet von Mai bis September 2022 statt. Es hat noch einige wenige freie Plätze.

Der zertifizierte Ausbildungskurs besteht aus drei Modulen und einer Zertifikatsarbeit. Die Teilnehmenden machen sich vertraut mit den Besonder­heiten des Pilgerns in einer Gruppe. Während der Kurse erarbeiten sie in Gruppen einen Pilgerhalbtag und ein eigenes mehrtägiges Pilgerangebot (Zertifikatsarbeit).

Der Kurs richtet sich an Menschen aus allen am Projekt «Europäische Jakobswege» beteiligten Ländern (Schweiz, Deutschland, Österreich), an pilgererfahrene Personen, an Wanderer­ und Naturführerinnen, an kirchliche Mitarbeitende, die in der Jugend-­, Genera­tionen­-, Erwachsenen-­ oder Seniorenarbeit tätig sind.

Der Jakobsweg ist in der christlichen Tradition verwurzelt. Darum gehört zur Teilnahme an diesem Kurs auch die Bereitschaft, sich auf unterschiedliche Ausdrucksweisen christlicher Spiritualität einzulassen. Zur Spiritualität des Pilgerns gehört eine achtsame Art des Unterwegsseins. Wer achtsam geht, wird erfahren, durch den Weg ver­ändert zu werden. Beim Pilgern geht es darum, bereit zu sein für einen erfahrbaren spirituellen Wandlungs-­ und Reifungsprozess.

Ausgebildete Pilgerbegleiterinnen/ausgebildete Pilger­begleiter EJW sind dazu befähigt, Pilgerinnen und Pilger auf ihrem Weg zu begleiten und den Reifungsprozess, der sich durch das Pilgern einstellt, durch eine geeignete Gestaltung der Pilgertage anzuregen und zu unterstützen.

Mehr über die Ausbildung zur Pilgerbegleiterin/Pilgerbegleiter erfahren Sie beim Pilgerzentrum St. Jakob.

Schreibe einen Kommentar